Das aktuelle Buch von Herbert (Berry) Westenburger

Wir pfeifen auf den ganzen Schwindel

Versuche jugendlicher Selbstbestimmung 1932-1948

ISBN 978-3-88778-327-3   Spurbuch-Verlag, 96148 Baunach, 2008
245 S. und 52 S. Dokumentenanhang

 
Wegen Lagerräumung wird das Buch jetzt direkt von der Tochter des Autors verkauft.
Preis: 18,00 EURO - solange der Vorrat reicht.
Die Bestelladresse ist:
dschaeferin@t-online.de

Eine wichtige Stellungnahme zu diesem Buch stammt von Herrn Professor Dr. Hans Mausbach, der im März 2009 folgenden Leserbrief an die Frankfurter Neue Presse schickte:

Berry Westenburgers Buch kommt aus Erfahrungen, die bündischen Lesern und Wandervögeln vertraut sind, erschließt sich aber jedem Leser als ein Beispiel jugendlicher Fähigkeit zur Selbstbestimmung und unbeugsamem Widerstand in den Jahren 1932-1945. Diese Jugend verweigert sich der Gleichschaltung und bewahrte in der Illegalität ihre Eigenarten, ihre Lieder, ihre Vorstellungen und Visionen. Was es unter der Unduldsamkeit der NS-Diktatur und unter Kriegsbedingungen bedeutete, wenn unwahre Vorspiegelungen, antihumane rassistische Vorurteile und demokratiefeindliche Maßnahmen erkannt und durchschaut wurden, wissen wir aus manchem Vorgang der Verfolgung und NS-Justiz. Trotz Verbot und Verfolgung gab es Gruppen, die außerhalb der Organisationsmuster der HJ weiterbestanden und sich gegen weltanschauliche Gängelung stemmten. Sie hatten andere Träume, andere Lebensentwürfe, andere Hoffnungen und behüteten diesen Schatz ihrer Lieder und ihres schöpferischen Denkens in ihren Freundschaften und heimlichen Treffen für die Zeit nach Krieg und Diktatur.

Deshalb reicht die Bedeutung dieser Suche nach eigener Verantwortung und innerer Wahrhaftigkeit, von der Herbert Westenburger in seiner Lebenschronik erzählt, über den Bereich der Jugend weit hinaus und wurde nach 1945 zu einem der Beispiele für die Neuanfänge.

Zugleich ist diese Lebensgeschichte in das Gewebe der Frankfurter Stadtgeschichte eingebettet und fügt zu deren Reichtum an kritischem Bewusstsein, sozialem Empfinden und Freude an Selbstbehauptung etwas Wertvolles hinzu.
   

Zurück zur Hauptseite